Fettabsaugung - Bodycontouring

Dr. Matthias Sandhofer gilt als Vorreiter der ambulanten Liposuction (seit 1986). In den letzten 24 Jahren wurden ca. 5.000 Absaugungen vorgenommen. Mit der Fettabsaugung hat sich ein Spezialistentum entwickelt, dass als Bodycontouring (Körperformung) bezeichnet wird.

Nach Regionen

  • Arme
  • Hals
  • Männliche Brust
  • Hüften & Reithosen
  • Beine & Po
  • Lipödem - „Säulenbeine"
  • Gesicht

Methode
Die Absaugung erfolgt schmerzfrei in Tumescenz, Lokalanästhesie und Dämmerschlaf (Sedoanalgesie), ohne Vollnarkose! Durch die Verwendung von Vibrationskanülen kommt es zu weniger Blutergüssen und Schwellungen.

Straffung/Invasix-Body Tite/Laserlipolyse
Mittels Einsatz von Radiowellen wird im Body-Tite-Verfahren in erster Linie die spezifische Wirkung der Straffung genutzt (2009). Andererseits ist mit dieser Methode noch wahlweise eine Fettauflösungswirkung verbunden, welche eine Körperkonturierung bewirkt. In Ausnahmefällen bieten wir auch die Laserlipolyse an (1999).

Lipo-Kombo, Bodycontourierung
Kombination der Liposuction (Absaugung) mit anderen Techniken zur Körperformung und Straffung

  • Zeltiq-Cryolipolyse
  • Thermage
  • Vela Shape
  • Fractional Laser (ablativ, nicht ablativ)
  • Invasix-BodyTite
  • Laserlipolyse
  • Straffungs OP (Avelar-Blugermann)
  • Ultraschall

Nachsorge
Obligat und wichtig nach einer Fettabsaugung sind eine sorgfältige Nachsorge und diverse physikalisch therapeutische Maßnahmen. Neben einer guten Kompression durch ein kundig angepasstes Mieder, das vor allem auch eine Thromboseprophylaxe darstellt, sollen wöchentliche apparative Behandlungen ( Lymphamat ), monatelang gut modellierende Mieder und vor allem Velashape-Behandlungen zur Auflockerung von subkutanen Gewebsverhärtungen angewandt werden.
Nach 1-2 Monaten sollte auch ein gezieltes Bewegungs- und Ernährungsprogramm aufgenommen werden. Wir sehen unsere Patienten nach 1 Tag, nach 1 Woche, nach 1 Monat und nach ½ Jahr zur Abschlussuntersuchung.

Ihre Ansprechpersonen
Dr. Matthias Sandhofer
Dr. Martin Barsch

 

 

ALARMZEICHEN BAUCH

Das Bauchfett kann in seiner Ausprägung sowohl ästhetische, aber auch medizinische Probleme verursachen! Das Fett kann sich sowohl unter und ober dem Nabel als Speicherfett anlagern, genauso aber auch an den Hüften!
Medizinisch von Bedeutung ist besonders das viszerale Bauchfett, angelagerten den inneren Bauchorganen und am „Netz“.
Dieses Problemzonenfett führt zu Diabetes, Gefäßerkrankungen und Bluthochdruck!
Man spricht vom metabolischen Fett!

Eine genaue Fettanalyse macht man mit der sogenannten Impedanz-Messung (mit einer TANITA-Waage).

Nach Analyse des Fettstatus kann man nur kleine Problemzonen mit der CRYOLIPOLYSE

größere andere Zonen mit der LIPOSUCTION

Bäuche mit Fettschürzen mit der AVELAR-TECHNIK behandeln.

Es sind dies alles ambulante Eingriffe ohne Vollnarkose.

Außerdem kann man Diätprogramme mit dem genetischem Testverfahren METACHECK Video 1, Video 2, Video 3 durchführen!

www.bodycontouring.atwww.cryolipolyse.at