Hals (Weekendlift)

Der Hals und die Kinnregion sind eine ästhetisch sehr markante Zone. Gerade der erste Blickkontakt konzentriert sich auf diese Region und spielt in der Beurteilung der Gesamtpersönlichkeit eine sehr große Rolle. Die Fettdepots können sowohl familiär angeboren sein, aber auch im Rahmen des normalen Alterungsprozesses gleiten Fettdepots vom Gesicht - dem Gesetz der Schwerkraft folgend - in die Halsregion.

Die Halsabsaugung kann sowohl als integraler Bestandteil eines Faceliftes angewandt werden, besonders die angeborenen Depots kann man jedoch isoliert sehr wirkungsvoll entfernen. Das gewonnene Fett kann auch wiederverwendet werden, um Augenringe oder hohle Wangen wieder aufzufüllen. (Fett Recycling ) Die Halsabsaugung selbst ist ein ambulanter Eingriff. Er wird in Lokalanästhesie unter Ruhigstellung des Patienten durch einen Anästhesisten durchgeführt.

Ihre Ansprechpersonen
Dr. Matthias Sandhofer
Dr. Martin Barsch

 

 

ALARMZEICHEN BAUCH

Das Bauchfett kann in seiner Ausprägung sowohl ästhetische, aber auch medizinische Probleme verursachen! Das Fett kann sich sowohl unter und ober dem Nabel als Speicherfett anlagern, genauso aber auch an den Hüften!
Medizinisch von Bedeutung ist besonders das viszerale Bauchfett, angelagerten den inneren Bauchorganen und am „Netz“.
Dieses Problemzonenfett führt zu Diabetes, Gefäßerkrankungen und Bluthochdruck!
Man spricht vom metabolischen Fett!

Eine genaue Fettanalyse macht man mit der sogenannten Impedanz-Messung (mit einer TANITA-Waage).

Nach Analyse des Fettstatus kann man nur kleine Problemzonen mit der CRYOLIPOLYSE

größere andere Zonen mit der LIPOSUCTION

Bäuche mit Fettschürzen mit der AVELAR-TECHNIK behandeln.

Es sind dies alles ambulante Eingriffe ohne Vollnarkose.

Außerdem kann man Diätprogramme mit dem genetischem Testverfahren METACHECK Video 1, Video 2, Video 3 durchführen!

www.bodycontouring.atwww.cryolipolyse.at