AVELAR-Blugermann Straffung

Durch die Weiterentwicklung der Tumescenz - Lokalanästhesie, Vibrationsliposuction und moderner Narkoseformen (Sedoanalgesie) ist es möglich geworden auch Straffungsoperationen ambulant ohne Vollnarkose durchzuführen!


Unserem Freund und Partner Dr. Blugerman (Argentinien) gelang es, die gefäßschonende Technik nach Avellar auf ein modernes ambulantes Konzept umzustellen. Zusammen mit ihm haben Dr. Sandhofer in Linz und Dr. Lisborg in Klagenfurt in den letzten drei Jahren über 200 Eingriffe dieser Art an Oberarmen,Bauch und Oberschenkeln durchgeführt. Die Ergebnisse wurden auch in Fachgesellschaften präsentiert und in Fachzeitschriften publiziert.


Vorteile der ambulanten Operation:

  • Fast schmerzlos
  • keine Lymphstauungen ( normal in 40% der Fälle)
  • keine Gewebsnekrosen ( normal über 10% d

Eine Straffungsnotwendigkeit ergibt sich, wenn hängende Oberarme ohne vielFett vorhanden sind. Den operativ straffenden Effekt kann man noch mit Thermage verbessern.In den meisten Fällen, bei viel Fett und wenig Schlaffheit, genügt eine Liposuction (A,C). Bei viel Fett und Schlaffheit eine Minibrachioplastik (B) und bei wenig Fett und viel Schlaffheit eine große Brachioplastik (D)

Dehnungsstreifen der Haut zerstören zumeist die elastischen Fasern,sodass in diesen Fällen die sogenannte Fettschürze nur mehr chirurgisch entfernt werden kann.
Je nach Befund muß oft auch der Nabel versetzt werden.
( Siehe nachfolgende Schemen u. Fallbeispiele)

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4

Bild 1 bis 2:  Fettabsaugung und Bauchstraffung mit Nabelversetzung
Bild 3 & 4:    Megaabsaugung und Bachstarffung in zwei Sitzungen

 

Die Oberschenkelstraffung geht meist mit einer Absaugung benachbarter Problemzonen einher, (Gesäß, Reithosen, Oberschenkel innen, Knie) oder wird im Gesamtkonzept zur Behandlung des Lipödems angewandt.

Bilder jeweils vor und
nach den Eingriffen
Ihre Ansprechpersonen
Dr. Matthias Sandhofer
Dr. Martin Barsch

 

 

ALARMZEICHEN BAUCH

Das Bauchfett kann in seiner Ausprägung sowohl ästhetische, aber auch medizinische Probleme verursachen! Das Fett kann sich sowohl unter und ober dem Nabel als Speicherfett anlagern, genauso aber auch an den Hüften!
Medizinisch von Bedeutung ist besonders das viszerale Bauchfett, angelagerten den inneren Bauchorganen und am „Netz“.
Dieses Problemzonenfett führt zu Diabetes, Gefäßerkrankungen und Bluthochdruck!
Man spricht vom metabolischen Fett!

Eine genaue Fettanalyse macht man mit der sogenannten Impedanz-Messung (mit einer TANITA-Waage).

Nach Analyse des Fettstatus kann man nur kleine Problemzonen mit der CRYOLIPOLYSE

größere andere Zonen mit der LIPOSUCTION

Bäuche mit Fettschürzen mit der AVELAR-TECHNIK behandeln.

Es sind dies alles ambulante Eingriffe ohne Vollnarkose.

Außerdem kann man Diätprogramme mit dem genetischem Testverfahren METACHECK Video 1, Video 2, Video 3 durchführen!

www.bodycontouring.atwww.cryolipolyse.at