Lymphschonende Liposculptur

Bei der Fettabsaugung können Lymphgefäße in Mitleidenschaft gezogen werden, besonders bei Straffungsoperationen.

Durch postoperative Lymphstauungen kann auch der Heilungsprozeß negativ beeinflusst werden.

Problemlösung:

  1. Verwendung anatomisch geprüfter, vibrierender Kanülen bei Fettabsaugung, welche nachweisbar die Lymphgefäße nicht schädigen (eigene Studien am Anatomischen Institut Graz).
  2. Vor und nach der Operation durchgeführte Entlymphungen um Thromboseneigungen und Wundheilungsprobleme zu verhindern.

Besonders wichtig sind diese Massnahmen beim Lipödem, bei allen Fettabsaugungen herkömmlicher Art und bei Straffungsoperationen nach Avelar.

Ihre Ansprechpersonen
Dr. Matthias Sandhofer
Dr. Martin Barsch

 

 

ALARMZEICHEN BAUCH

Das Bauchfett kann in seiner Ausprägung sowohl ästhetische, aber auch medizinische Probleme verursachen! Das Fett kann sich sowohl unter und ober dem Nabel als Speicherfett anlagern, genauso aber auch an den Hüften!
Medizinisch von Bedeutung ist besonders das viszerale Bauchfett, angelagerten den inneren Bauchorganen und am „Netz“.
Dieses Problemzonenfett führt zu Diabetes, Gefäßerkrankungen und Bluthochdruck!
Man spricht vom metabolischen Fett!

Eine genaue Fettanalyse macht man mit der sogenannten Impedanz-Messung (mit einer TANITA-Waage).

Nach Analyse des Fettstatus kann man nur kleine Problemzonen mit der CRYOLIPOLYSE

größere andere Zonen mit der LIPOSUCTION

Bäuche mit Fettschürzen mit der AVELAR-TECHNIK behandeln.

Es sind dies alles ambulante Eingriffe ohne Vollnarkose.

Außerdem kann man Diätprogramme mit dem genetischem Testverfahren METACHECK Video 1, Video 2, Video 3 durchführen!

www.bodycontouring.atwww.cryolipolyse.at