Plasamgel

Plasmagel wird aus körpereigenem Blut gewonnen und danach aufbereitet, sodass daraus ein visköses Gel entsteht. Mit diesem Gel können größere Faltenareale wie Wangen- und Halsfalten hervorragend behandelt werden. Das gewonnene Plasmagel wird in Lokalanästhesie unter die jeweiligen Falten gespritzt, wobei diese sofort an Tiefe verlieren. In den nächsten drei bis vier Wochen kommt es zu einer Bindegewebsverdickung mit Verbesserung der Kollagenstruktur (Fibrosierung), sodass die Haut wieder straff und frisch wirkt. Für ein dauerhaftes Ergebnis ist eine mehrmalige Wieder- holung notwendig. Besonders interessant ist die Natürlichkeit, die damit erreicht wird. Da es sich um eine körpereigene Substanz handelt, kommt es zu keiner Unverträglichkeit oder allergischen Reaktion.

Auch für größere Gesichtspartien ist Plasmagel eine kostengünstige Alternative, allerdings sollte die Behandlung bei Bedarf ohne Bedenken alle drei bis sechs Wochen wiederholt werden.

über 20.000
durchgeführte Operationen
über 95%
zufriedene Patienten
über 45 Jahre
operative erfahrung
über 40
Behandlungsmethoden
Bitte bewerten Sie unsere Seite
Plasamgel Durchschnittsbewertung: 0 - von 0 Besucher